made by miko ...
Mein Herz

Mein Herz
Wir ham schon so lang nich' gesprochen
Und ich bin's leid darauf
Dass du mich endlich ansprichst, zu hoffen
Bei mir sind zig Fragen offen
Ich würd' gern 'n paar Sachen klären
Wir hätten Bücher voll zu schreiben
Aber lassen sie leer
Alltägliche Dinge machten's uns schwer
Wunsch und Realität sie klafften so sehr
Ich schätz' ich raffte es eher
Wir schaffen's nich' mehr
Und doch hab' ich noch Dein lachen so gern
Ich dachte wir wären in der Lage
Gegen Wände zu gehen
Und ich bereit dazu mein Glück
In Deine Hände zu legen
Ich bin mir sicher du kannst jetzt
Was ich denke verstehen
Denn auch dich trieb's doch zu Tränen
Unser Ende zu sehen
In Gedanken halt' ich unsre Liebe im Arm
Doch wir sind halt einfach nich' mehr
Die die wir ma' waren
Ich hatt' schon so viele Narben
Und wollt' echt nur noch hier raus
Mir geht es besser jetzt
Ich hoffe dir auch - Mein Herz

Ich schätz' mich trieb auch stolz aus der Tür
Denn ich war aufs tiefste verletzt
Und wollt', dass du's spürst
Ich weiss du konnt'st nix dafür
Aber es trifft halt die die man liebt
Es is' immer dieselbe Geschichte
Wenn man sich Liebe ansieht
So wird aus Frieden der Krieg
In dem es Sieger nich' gibt
Was bringt das wundervollste Lied
Wenn es niemand mehr spielt
Und in mir war Stille ausser dir gab es keinen
Ich war nur mit mir nicht' im reinen
Und konnte so hier nich' bleiben
Das letzte was ich wollte war dir Kummer zu bringen
Und doch konnt' ich nich' die Frau sein
Die ich nun mal nich' bin
So is' es wohl manchmal das Glück es schlummert dahin
So bin ich auf und davon und such' nach dem Sinn
Und wenn ich ihn finde, mein Herz
Dann lass' ich's dich wissen
Es gibt so vieles an dir das ich vermisse
Und was mir jetzt noch bleibt während ich
Den Text hier schreib'
Sind Erinnerungen an die beste Zeit - Du bist mein Herz

Wenn ich mein Leben sag'
Bezieh' ich dich da mit ein
Was ich zum Teil gegeben hab'
Um endlich nich' mehr zu weinen
Ich sag' nich', dass es an dir lag
Aber ich fühlte mich halt allein
Und hätte getan was ich nur konnte
Um nich' mehr sichtbar zu sein
Wie gross das Problem für mich auch war
Ich weiss für dich war es klein
Und Distanz zwischen zwei Seiten
Kann wie Lichtjahre scheinen
Ich schätz' wir beide sehen
Dass Angst und Leid nur lähmen
Was wir eigentlich wollten was zu dem
Entschluss führte dass ich dich gehen lass'
Ich dachte so widersteht man Hass
Und vermisste dich schmerzlich
Luft alleine ernährt nich'
Ich war richtig fertig
Aber so langsam mekte ich
Mein Innerstes wehrte sich
Und das wiederum bestärkte mich darin
Darauf zu hören was Mein Herz spricht
Denn wir waren richtig tight
Aber eben nicht so weit
Und jedes harte Gefühl das ich ma' hatte
Verwischt die Zeit
Und wer auch immer wie auch immer
Unsere Geschichte ma' schreibt
Sie endet mit "Du bist und bleibst - Mein Herz"

Sabrina Setlur
8.10.06 23:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de